Spreewald Masters 12.-14. April – Gesamtsieg als Teamleistung !

1.Etappe  – Straßenrennen 77km

Beim Straßenrennen am ersten Tag fuhr Markus Westhäuser vom Bike – o Rado Team sehr früh solo los und fuhr fast das ganze Rennen vor dem Feld. Das Ende der Etappe war jedoch etwas ungewöhnlich. Wegen eines schweren Sturzes der vorausfahrenden Junioren wurde der Spitzenreiter und das ihn jagende Feld 1000 Meter vor dem Ziel angehalten und alle mit der gleichen Zeit gewertet. Markus wurde jedoch verdient als Sieger gewertet und bekam 19 Bonussekunden. Unser Micha Kopf gewann auch eine Bonussekunde.

2. Etappe – Zeitfahren 11 km

Beim Zeitfahren über 11 Kilometer zeigte unser Micha Kopf , dass er im Winter sehr viel und gut an seiner TT- Performance gearbeitet hat. Er gewann bei kühlen 4 Grad mit einem Schnitt von fast 49 km/h !!!  Und das mit über einer halben Minute Vorsprung auf TT- Spezialist Tino Beck und Markus Westhäuser , der trotz des Vortages eine sehr starke Leistung zeigte. Mit den Plätzen 7 für Sebastian Heinrichs und 11 für Jörg Pacher waren wir zusätzlich vorn vertreten. Damit war Micha mit 19 Sekunden Vorsprung in Gelb und wir wollten als Team natürlich alles tun, um dieses Trikot zu sichern.

3. Etappe – Rundstreckenrennen – 45 km – the Train 1

Beim Rundstreckenrennen spannten wir uns als Mannschaft von Beginn an vor das Feld, um Ausreißversuche von vornherein zu unterbinden. Das funktionierte bis zur Hälfte des Rennens. Bei der dortigen Sprintprämie lösten sich einige Fahrer vom Feld, aber Micha hatte aufgepasst und war dabei. Tino Beck, nach seiner guten Zeitfahrleistung in Rosa, verpasste jedoch den Zug und musste sein Trikot an Markus Swassek abgeben. Am Ende kamen die sechs Spitzenreiter mit 1:30 Min Vorsprung ins Ziel. Gelb war verteidigt.

4. Etappe – Straßenrennen – 90 km . the Train 2

Beim Straßenrennen am letzten Tag war es wieder mal kalt und regnerisch. Wir waren uns einig, keine Gruppen wegzulassen und den Vorsprung von Micha zu verteidigen. So spannten wir uns als Team von Beginn an vor das Feld und fuhren ein gleichmäßig hohes Tempo. Als am Ende auch die Ur-Krostritzer Fahrer mit in die Führungsarbeit einstiegen war klar, dass heute das Feld gemeinsam ankommen würde. Bei der letzten Sprintwertung zeigte nochmal Hendrik Vöks seine Klasse und gewann diese. Im Zielsprint hielten wir uns raus, es kam darauf an dass Micha , der Gelbe , sicher über die Ziellinie kommt. Das klappte hervorragend und damit gewann unser Micha Kopf die Gesamtwertung der Spreewald Masters vor Markus Westhäuser und Marek Bosniatzki von den Triebwerk Masters.  Mit Position 9 und 12 für Basti und Jörg konnten sich weitere Fahrer in der Gesamtwertung vorn platzieren.  Der Grundstein für den Sieg wurde durch einen überragende Leistung von Micha beim Zeitfahren gelegt und durch eine komplette und geschlossene Teamleistung auf den weiteren Etappen abgesichert.