10. Scan Haus Cup Marlow 2013 – Gesamtsieg für Torsten Kunath und Michael Schaefer auf Platz 3

Die weite Reise an die Ostsee zum Scan Haus Cup, einem Rennwochenende mit Kriterium und Straßenrennen, nahmen Michael Schaefer und Torsten Kunath auf sich. Sie hatten mit Ryoko und Katrin diesmal ihre Betreuerinnen dabei und richteten ihr Basislager in Dierhagen auf dem schönen Darß ein.

Das Berg-Rundstreckenrennen am ersten Tag fand auf dem bekannt bergigen Kurs mitten durch das Ortszentrum von Marlow satt. Seine Besonderheit ist der langgezogene Anstieg zum Ziel hin mit Kopfsteinpflaster auf den letzten Metern. Eine schwere Strecke besonders für Renner, die anspruchsvolle Kurse lieben. Damit war es schon das richtige Profil für unsere Zwei. Schon nach drei von 30 zu fahrenden Runden bildete sich die rennbestimmende Spitzengruppe aus dem großem Feld mit fünf Fahrern: Andreas Huth (Hybautec), dem Deutschen Meister Jörn Reuß (Bikekult), dem Ex-Meister Frank Kühn (Stadler) und unseren zwei Protagonisten von Jenatec. Die Gruppe lief recht gleichmäßig, nur “Kuno” Kühnchen hielt sich mit Führungsarbeit ziemlich zurück. Fünf Runden vor Schluss setzte Torsten mit einer verlängerten Prämienwertung die erste richtige Attacke aus dieser Gruppe heraus. Hütchen und Reusse wollten sich jedoch noch nicht geschlagen geben und fuhren das Loch mit vereinten Kräften wieder zu. Nach kurzem Luftschnappen setzte Torsten noch einmal zum Angriff an. Diesmal schaffte der Deutsche Meister allein den Anschluss, nahm aber gleich raus und die anderen kamen wieder heran. Danach belauerten sich alle bis zur letzten Kurve und dem Zielanstieg. Diese nahm Andreas Huth als erster, hatte gleich nach der Kurve ein paar Meter gewonnen und verteidigte diese klar bis zur Ziellinie vor Frank Kühn und den beiden Jenatec Fahrern, die in der Reihenfolge Torsten vor Michael gewertet wurden. Verdienter Sieg für unseren Ex-Teamfahrer Andreas! Für uns war eigentlich mehr drin – das wollten wir am nächsten Tag besser machen!

Am Sonntag dann das Straßenrennen bei sonnigem Wetter und auffrischendem Wind. Obwohl immer mal wieder von den üblichen Verdächtigen auf der Kante probiert wurde, kam letztendlich das geschlossene Feld nach vier Runden wieder in Marlow an. Jedoch diesmal mit einer größeren Schleife zur Zielanfahrt des Vortages. Bikekult machte mit Jörn Reuß an der Spitze das Feld auf den letzten 2 km lang. Micha fuhr mit Torsten am Hinterrad an der Perlenkette vor und so konnte sich Torsten in der Abfahrt vor der Zielkurve schon bis auf Platz 3 vorarbeiten, Micha kurz dahinter. Diesmal wartete Torsten nicht zu lange und fuhr vor der Zielkurve noch ganz nach vorn und mit maximaler Geschwindigkeit hindurch. Die letzten ansteigenden 300 Meter bis zum Ziel legte er alles auf die Pedale und gewann das Rennen vor dem wiederum zweitplatzierten Frank Kühn und dem Sprinter Oliver Schneider von Bikekult, der damit die Anfahrarbeit seines Teams belohnte. Micha überholte auf den letzten Metern noch einige Fahrer und kam nach der anstrengenden Vorarbeit immer noch auf den vierten Platz – Klasse!

Durch den Sieg im Straßenrennen sicherte sich Torsten auch die Gesamtwertung und damit den Pokal des Scan Haus Cups vor Frank Kühn und unserem Professore Michael!!!

marlow_1

 

marlow_2

 

Am Abend wurde dann am feinsandigem Ostseestrand vom Fischland standesgemäß gefeiert. Der gewonnene Pokal wurde im Beisein der Damen mit Sekt eingeweiht und über den schmalen Grat von Erfolg oder Nichterfolg im Sport philosophiert. Ostsee – wir sehen dich wieder!

marlow_3