Rundstreckenrennen Hainichen – Sieg für Falk Schlosser am 21.07.13!

Das Wolfram Lindner Gedächtnisrennen – benannt nach dem erfolgreichsten DDR-Nationaltrainer – fand nicht in Hainichen, sondern wegen einer Straßensperrung im nahe gelegenen Rossauer Wald statt. Uns erwartete ein Rundstreckenrennen mit einer eher flachen 5 km-Runde auf schmalen Straßen. Unsere Chemnitzer kannten sich schon aus: diese Runde hat ihre eigenen Gesetze – so der O-Ton von Falk vor dem Rennen. Nach mehreren Jenatec-Angriffen auf der ersten Runde durch Hässel, Weini und Torsten hatte Falk den richtigen Riecher und ging beim zweiten Antritt von Andreas (Hütchen) Huth von Hybautec mit. Die beiden kamen auf dieser Rollerrunde stetig weiter weg vom nachfahrendem Feld. Jörg und Torsten wie auch Weini probierten später nachzusetzen, kamen jedoch nicht weg, ohne noch immer ein paar Jungs am Hinterrad zu haben. So stabilisierte sich der Vorsprung der beiden Führendenbis zur letzten Runde auf gut 30 Sekunden. Im Zielsprint hatte Schlossex die schnellsten Beine und gewann sein erstes Rennen in dieser Saison! Torsten war vor der letzten Runde nochmal solo unterwegs, wurde jedoch kurz vor dem Ziel vom Feld wieder eingefangen. Im Spurt des Feldes kam Weini hinter Toralf Baumgarten als Vierter ins Ziel. Unsere anderen Jungs kamen im geschlossenen Hauptfeld an. Erstaunlich groß blieb bis zum Ende das Feld, denn das Rennen war mit einem guten 42er-Schnitt nicht langsam!

Podium Hainichen